Skip to main content

Über uns

Die Salzburger Hochschulwochen sind eine Gründung der Benediktiner des gesamten deutschen Sprachraumes. Sie fanden 1931 zum ersten Mal statt, wurden zwischen 1939 und 1945 von den Nationalsozialisten verboten, nahmen aber schon 1945 wieder ihre Tätigkeit auf und werden seither jedes Jahr während des Sommers abgehalten.

 

Karl Rahner hat in Salzburg seinen "Hörer des Wortes" erstmals entwickelt und vorgetragen - einen DER religionsphilosophischen Grundtexte des 20. Jahrhunderts. Mehrfach ist Joseph Ratzinger, Papst Benedikt XVI., als Redner aufgetreten. Aber auch Persönlichkeiten wie Ruth Klüger, August Everding, Hans-Georg Gadamer oder Peter Simonischek, um nur einige zu nennen, haben die Salzburger Hochschulwochen als ein Forum offener Katholizität und auseinandersetzungsbereiter Gesprächskultur etabliert.Jährlich sind es an die 800 Personen, die zu den Hochschulwochen nach Salzburg kommen. Diese stammen zum einen aus dem ganzen deutschen Sprachraum, zum anderen aber auch aus den Ländern Osteuropas.

 

Träger der Einrichtung sind die Theologische Fakultät der Universität Salzburg, die Salzburger Äbtekonferenz der Benediktiner, das Katholische Hochschulwerk Salzburg, die Görres-Gesellschaft, die Katholischen Akademikerverbände Deutschlands und Österreichs sowie das Forum Hochschule und Kirche der Deutschen Bischofskonferenz.  

 

Das Ziel der Salzburger Hochschulwochen ist es, ein universitäres Forum zu bilden, auf dem die Theologie gemeinsam mit allen anderen Wissenschaften gleichermaßen grundsätzliche wie aktuelle Fragestellungen und Probleme unserer Zeit aufgreift.  

 

Die Salzburger Hochschulwochen finden im Jahr 2016 von 1. bis 7. August statt und können inzwischen auf eine Tradition von 85 Jahren zurückgreifen. In dieser Zeit haben die Hochschulwochen immer wieder mit bedeutenden Vortragenden besondere intellektuelle Akzente setzen können, die weit über den katholischen Raum hinaus gewirkt haben.

 

 

Das neue Büro in der Theolog. Fakultät der Universität

Seit 1. Jänner 2016 sind die Salzburger Hochschulwochen in die Universität Salzburg integriert.
Sie können unter dem Dach der Universität ihr Profil als universitäre Veranstaltung schärfen und zudem von deren infrastrukturellen Gegebenheiten profitieren, ohne organisatorisch in der Universität aufzugehen - die Hochschulwochen werden als eigenständige Einrichtung geführt, die ihr eigenes Programm absolvieren und realisieren wird.

Auch das Büro der Salzburger Hochschulwochen ist nun in der Universität, genauer an der Theologischen Fakultät, angesiedelt.